Zoom

Paulo Coelho, geboren 1947 in Rio de Janeiro.


Alle seine Romane, insbesondere Der Alchimist, Veronika beschließt zu sterben, Elf Minuten und zuletzt Die Schriften von Accra, sind Weltbestseller, wurden in 81 Sprachen übersetzt und erreichten eine bisherige Weltauflage von über 210 Millionen Exemplaren.

 

Seine Reflexionen und die Themen seiner Bücher regen weltweit Leser zum Nachdenken an und dazu, ihren eigenen Weg zu suchen. Seit 2002 ist Paulo Coelho Mitglied der Brazilian Academy of Letters, im September 2007 wurde er zum UNO-Friedensbotschafter ernannt. 2010 erschien die erste große Biographie über ihn: Fernando Morais, Der Magier – Die Biographie des Paulo Coelho.

 

Am 14. August 2014 war die brasilianische Uraufführung des Films The Pilgrim – Paulo Coelho’s Best Story (Produktion Dama Filmes, G5|Evercore und Babel Films, Vertrieb: Picture Tree International, Berlin) über die wichtigsten Lebensstationen von Paulo Coelho, der einen langen Weg voller elementarer und oft extremer Erfahrungen zurücklegte, um seinen Traum verwirklichen zu können, Schriftsteller zu werden: Dreimal wurde er in die Psychiatrie zwangseingewiesen, dreimal von der brasilianischen Militärjunta verhaftet und gefoltert, und auch seine Experimente mit Drogen, Sex, Rock 'n' Roll und verschiedenen Weltanschauungen endeten dramatisch.

Mit 38 brach er mit seiner Vergangenheit und begab sich auf den mittelalterlichen Pilgerpfad nach Santiago de Compostela – die spirituelle Erfahrung wurde die Grundlage für sein neues Leben als Schriftsteller, dessen Werke Millionen Leser finden. Mit über 11 Millionen Followern auf Twitter und über 28 Millionen Fans bei Facebook ist Paulo Coelho heute der Schriftsteller mit der größten Fangemeinde in den sozialen Netzwerken.